Schulsekretärinnen: Mehrbelastung im Anmeldezeitraum!

Der Pankower Personalrat hat den folgenden Brief an die Senatsbildungsverwaltung gesandt, um eine drohende Mehrbelastung in den Sekretariaten der Oberschulen abzuwenden. Wir halten Sie in dieser Frage auf dem Laufenden und werden ggf. weitere Schritte ergreifen.

Sehr geehrter Herr Duveneck,

von unseren Schulsekretär*innen und Verwaltungsleiter*innen haben wir erfahren, dass der Anmeldezeitraum für die Sekundarstufe I im kommenden zweiten Halbjahr sich gegenüber den vergangenen Jahren erheblich verkürzt hat (13. – 21.02.2018). Das sind nur noch acht Werktage (vorher waren es 11), die den Schulsekretär*innen bzw. Verwaltungsleiter*innen zur Verfügung stehen.
Auf Grund dieser Änderung erhöht sich die Arbeitsbelastung in den Sekretariaten erheblich, zumal an vielen Oberschulen die Sekretariate bis 18.00 Uhr offen gehalten werden, um berufstätigen Eltern die Anmeldung zu erleichtern.
Damit wird von den hier Beschäftigten ein Übermaß an Arbeit abverlangt, die normale Sekretariatsarbeit läuft in diesem Zeitraum ohne nennenswerte Einschränkung weiter.
Hinzu kommt, dass bereits bis 23.02.2018 die Erstwünsche listenmäßig erfasst und an die Erstwunschschulen weitergeleitet werden sollen. Hierdurch wird der Arbeitsaufwand noch zusätzlich erhöht.

Wir halten dieses veränderte Verfahren für unsere Sekretär*innen und Verwaltungsleiter*innen für unzumutbar und fordern mit Nachdruck, zu dem vorher üblichen zweiwöchigen Anmeldezeitraum zurückzukehren.

Mit freundlichen Grüßen
Rudolf Streichardt
Vorsitzender PR 03