A13 / E13: Erfreuliche Entwicklung

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

in dieser PR-Info sollte eigentlich dargestellt werden, was durch Kolleginnen und Kollegen des Bezirkes und den Personalrat unternommen worden ist, um die Senatsverwaltungen für Bildung und Finanzen zu bewegen, ihre Zusagen hinsichtlich der gerechten Bezahlung für Lehrkräfte aus dem Sommer 2016 einzuhalten. Der Druck, der durch die Beschäftigten und ihre Vertretungen auf die Senatsverwaltungen ausgeübt wurde sowie die aktuellen Entscheidungen, die im Land Brandenburg getroffen worden sind, haben nun erfreulicherweise dazu geführt, dass am 29.11.2017 aus dem Abgeordnetenhaus verlautete, dass die Mittel für die Bezahlung nach A13 / E13 für Lehrkräfte, die nach älteren rechtlichen Regelungen ausgebildet wurden, im Haushalt 2018/19 bereitgestellt werden.

Insbesondere die Tatsache, dass die in der ehemaligen DDR ausgebildeten Lehrkräfte für untere Klassen nun nicht mehr vollständig ausgeschlossen werden sollen, begrüßen wir ausdrücklich.
Wir werden weiterhin darauf hinwirken, dass zeitnah und mit unkomplizierten Regelungen die höhere Bezahlung erfolgt.

Wir wünschen allen Kolleginnen und Kollegen frohe Weihnachten,
Zeit zum Abschalten und sich an Schönem zu erfreuen
sowie ein erfolgreiches neues Jahr 2018.

Mit freundlichen Grüßen

Streichardt
Vorsitzender

PR-Info 06/2017