Öffnungszeiten des Wahllokals für die Personalratswahl

Im Zeitraum 23.-26. November wird der Personalrat neu gewählt.

Die Öffnungszeiten des Wahllokals (Tino-Schwierzina-Str. 32, 13089 Berlin, M2 Am Steinberg) lauten:

Montag 23. November 8:00 – 14:00 Uhr
Dienstag 24. November 8:00 – 17:00 Uhr
Mittwoch 25. November 8:00 – 17:00 Uhr
Donnerstag 26. November 8:00 – 14:00 Uhr

Anträge zur Bereitstellung von Briefwahlunterlagen können nur noch berücksichtigt werden, wenn sie bis Freitag, 20.11., 12:00 Uhr beim Wahlvorstand eintreffen.

Sollten Sie bis zu den Wahltagen Ihre beantragten Briefwahlunterlagen nicht erhalten haben, können Sie trotzdem noch Ihre Stimme im Wahllokal abgeben.

Bitte beteiligen Sie sich an der Wahl und stärken Sie damit dem zukünftigen Personalrat den Rücken!

Alle Informationen zur Wahl finden Sie unter

https://pr-schulen-pankow.de/personalratswahl-2020

Lüften & Maskenpflicht

An den Personalrat werden vermehrt Fragen zum Schutz unserer Gesundheit unter den bestehenden Bedingungen herangetragen.

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung hat auf ihrer Website differenzierte Empfehlungen und Informationen zu Rechtsgrundlagen zusammengetragen. Darin geht es u.a. um die mindestens einzuhaltende Raumlufttemperatur in Arbeitsräumen und Empfehlungen zur Tragezeitbegrenzung für Mund-Nase-Bedeckungen. Hier finden Sie die Informationen: https://www.dguv.de/corona-bildung/schulen/faq/index.jsp

Der Personalrat hat am 05.11.2020 einen Initiativantrag zur Bereitstellung von FFP2-Masken an alle Beschäftigten gestellt. Die Behörde hat nun endlich auf die sich zuspitzende Situation reagiert und stellt diese Masken – wenn auch in geringem Umfang – zur Verfügung. Über weitere Schutzmaßnahmen sind wir mit der Behörde im Gespräch.

Erhöhtes Risiko für einen schweren COVID-19-Verlauf

Informationen zu individuellen Gefährdungsbeurteilungen für Beschäftigte, die zum Personenkreis mit einem höheren Risiko für einen schweren COVID-19-Krankheitsverlauf gehören

 

Warum wird eine Gefährdungsbeurteilung angefertigt?

Die individuelle Gefährdungsbeurteilung ist immer dann notwendig, wenn sich aufgrund einer individuellen persönlichen Situation bei Beschäftigten ein Sachverhalt ergibt, der es erfordert, die besonderen Gefährdungen als Ergänzung zur bestehenden allgemeinen Gefährdungsbeurteilung feststellen lassen zu müssen.

Grundlage einer individuellen Gefährdungsbeurteilung ist immer die allgemeine Gefährdungsbeurteilung, welche in jeder Schule vorliegen muss(§5 Arbeitsschutzgesetz).

» Weiterlesen

Durchführung der Personalratswahl

Aufgrund der aktuellen Infektionsentwicklung hat der Wahlvorstand für die Wahl des Personalrats der allgemeinbildenden Schulen der Region Pankow die Einrichtung von Wahllokalen an den einzelnen Schulen abgesagt. Im Wahlzeitraum 23.-26.11.2020 wird es nur ein Hauptwahllokal geben. Es wird außerdem auf die Möglichkeit verwiesen, bereits jetzt Briefwahlunterlagen anzufordern.

Alle Informationen zur Wahl finden Sie hier.

Tätigkeitsbericht des Personalrats

Liebe Kolleg*innen, bereits am 27.10. haben wir die Schulen informiert, dass wir eine Durchführung der für den 02.11. und 16.11. angekündigten Personalversammlungen unter den derzeitigen Bedingungen nicht verantworten können. Die Termine wurden von uns abgesagt. Wir hoffen, dass wir im Frühjahr die Personalversammlungen nachholen können!

Der Personalrat ist verpflichtet, jährlich auf einer Personalversammlung einen Tätigkeitsbericht zu erstatten und sich den Fragen aller Kolleg*innen zu stellen (§ 47 PersVG). Wir kommen dem nach, indem wir Ihnen einen Tätigkeitsbericht per E-Mail über Ihre Schulleitung zukommen lassen. Der Tätigkeitsbericht enthält Informationen, die nur für den internen Dienstgebrauch bestimmt sind. Er wird deshalb nicht auf unserer Website veröffentlicht. Bitte geben Sie die Datei auch nicht weiter.

Außerdem bietet der Personalrat eine telefonische Sondersprechzeit am Montag, den 16.11.2020, von 08:00 bis 17:00 Uhr, an, insbesondere um Rückfragen zum Tätigkeitsbericht zu beantworten und Ihre Fragen, Kritik, Vorschläge und Beschwerden entgegenzunehmen. » Weiterlesen

Verschiebung der Personalversammlungen

Aufgrund der aktuellen Infektionsentwicklung sieht sich der Personalrat nicht instande, die Durchführung der angekündigten Personalversammlungen am 02. und 16. November zu verantworten. Diese Termine wurden von uns abgesagt. Wir hoffen, dass wir im Frühjahr zügig die Personalversammlung nachholen können.

Am Freitag, den 30.10., werden wir den Tätigkeitsbericht des Personalrats per E-Mail an alle Schulen senden. Am 16.10. werden wir eine ganztägige Sonder-Telefonsprechzeit anbieten, um z.B. Rückfragen zum Tätigkeitsbericht zu beantworten.

Bleiben Sie gesund!

Ihr Personalrat

Ergebnisse unserer Umfrage zum Fernunterricht

Am 17. März 2020 wurden in Berlin die Schulen pandemiebedingt geschlossen. Im Handumdrehen mussten die pädagogisch Beschäftigten den Kontakt zu den Schüler*innen und die Gestaltung der Lernprozesse aus dem Homeoffice heraus digitalisieren. Das war eine Mammutaufgabe, die mit großer pädagogischer Verantwortung angegangen wurde: „Es war ein kopfsprungartiger, unvorbereiteter Sturz in das Homeschooling, was zunächst zur Versuch-Irrtum-Methode zwang.“ (ein*e Kolleg*in der Primarstufe)

An der Umfrage zum Fernunterricht, die der Personalrat im Juni 2020 durchführte, beteiligten sich 300 Beschäftigte: 288 Lehrkräfte, darunter eine Pädagogische Unterrichtshilfe und sechs Schulleiter*innen, sowie neun Erzieher*innen und zwei Sozialpädagog*innen.

Eine Zusammenfassung der Ergebnisse der Umfrage mit den Forderungen der Beschäftigten und unseren Schlussforderungen finden Sie hier:

PR-Info 11/2020

Einladung zur Personalversammlung

*** Ihre Rückmeldung für spätestens 30. September ist erforderlich! ***

Sehr geehrte Kolleg*innen,

Dieses Jahr verläuft nicht so wie alle anderen, die Corona-Pandemie hält uns alle in Schach, alle Beschäftigten sind zu erhöhter Aufmerksamkeit und Sorgfalt aufgerufen.

Wir beobachten mit Sorge die Entwicklungen in den Schulen und setzen uns für die Interessen aller Beschäftigten ein.

Vom 23. bis 26. November 2020 finden die Wahlen zum Personalrat in Berlin statt. Nach § 47 PersVG wird auf einer davor durchzuführenden Personalversammlung gegenüber den Beschäftigten Rechenschaft über die geleistete Arbeit abgelegt.

» Weiterlesen

„Es herrscht große Verärgerung“

Das Schuljahr 2020/21 beginnt wie kein anderes. Bereits jetzt ist die Belastung des pädagogischen Personals in dieser Ausnahmesituation sehr hoch.

Senatorin Scheeres hat sich am 13.08. in der Abendschau des rbb über eine corona-bedingte Schulschließung in Treptow-Köpenick geäußert und dabei Kritik an den dortigen Lehrkräften geäußert.

Diese Kritik wurde nun vom Personalrat der Dienstkräfte in zentral verwalteten und berufsbildenden Schulen und vom Gesamtpersonalrat der allgemeinbildenden Schulen scharf zurückgewiesen. Der offene Brief an Senatorin Scheeres, den auch wir als Pankower Personalrat inhaltlich teilen, ist hier zu finden.

Lehrervertretungen greifen Berlins Bildungssenatorin in Briefen scharf an (Tagesspiegel, 19.08.2020)

Letzte Nachrichten vor den Sommerferien

Betrifft alle Pankower Pädagog*innen

Wir haben eine Umfrage zum Fernunterricht gestartet, um uns ein klareres Bild von den Problemen bei der digitalen Mediennutzung zu verschaffen. Wir wollen die Arbeitsbedingungen in diesem Bereich verbessern. Danke an alle, die bereits teilgenommen haben! Wir bitten alle pädagogisch Beschäftigten, sich noch bis zum 01.07.2020 an der Umfrage zu beteiligen, damit wir ein aussagekräftiges Ergebnis erhalten. (Nachtrag 03.07.2020: Wir danken den 300 Kolleg*innen, die sich an der Umfrage beteiligt haben! Eine Auswertung werden wir nach den Sommerferien veröffentlichen.)

Betrifft Personal in der Ferienbetreuung

Mit Ferienbeginn startet wieder die ergänzende Förderung und Betreuung. Mehrfach wurden wir gefragt, ob der Personalrat bei möglichen Problemen auch in den Ferien erreichbar sei. Ja, unser Büro ist bis zum 10. Juli und ab dem 03. August besetzt. Auch in der Zwischenzeit gibt es einen Notdienst. Kontaktieren Sie uns im Notfall per Telefon oder E-Mail.

Betrifft Lehrkräfte ohne volle Lehrbefähigung

Im Februar haben wir in unserer PR-Info 3/2020 über Möglichkeiten der Höhergruppierung für bestimmte Gruppen von Lehrkräften infolge der Aufwertung des Grundschullehramts informiert. Es gibt jetzt Handlungsbedarf für Beschäftigte, auf die folgende Merkmale zutreffen:

» Weiterlesen

Umfrage zum Fernunterricht

An alle Pädagog*innen der Pankower Schulen

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
seit dem 17. März 2020 müssen wir, das pädagogische Personal der öffentlichen allgemeinbildenden Schulen im Bezirk Pankow, uns neuen Herausforderungen stellen. Auf verschiedenen digitalen und weiterhin auch auf analogen Kommunikationswegen treten wir mit Schüler*innen, Eltern und Kolleg*innen in Kontakt und gestalten Lernprozesse aus dem Homeoffice heraus. Die verschiedenen Formen dieser Lehr- und Lernprozesse (digitale Lernangebote, Lernen zu Hause, interaktiver Fernunterricht im eigentlichen Sinne u.a.) fassen wir hier behelfsmäßig unter dem Begriff „Fernunterricht“ zusammen.

Beim Fernunterricht stellen sich zahlreiche Fragen. Vieles ist noch ungeklärt. Oftmals haben Beschäftigte den Eindruck, noch nicht rechtssicher arbeiten zu können. Als Interessenvertretung der Beschäftigten unterstützen wir Sie mit Rat und Tat, soweit dies möglich ist. Allerdings müssen viele Dinge jetzt durch den Arbeitgeber bzw. den Dienstherren und durch den Schulträger klar geregelt und verbessert werden.

Als Personalrat setzen wir uns für bessere Arbeitsbedingungen ein. Wir wollen in den kommenden Monaten auf verbindliche Regelungen zur digitalen Arbeit für alle Schulen in unserem Zuständigkeitsbereich hinwirken.

» Weiterlesen

Überleitung in die S-Tabelle verzögert sich weiter!

Im Frühjahr 2019 (!) haben die Beschäftigten im Berliner Sozial- und Erziehungsdienst mit ihrer großen Streikbeteiligung einen Durchbruch bei der Aufwertung ihrer Berufe erkämpft. Der im März 2019 ausgehandelte und im Mai unterschriebene Änderungstarifvertrag Nr. 11 zum   Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) sieht für Erzieher*innen, Betreuer*innen und Sozialarbeiter*innen / Sozialpädagog*innen eine neue Entgelt-tabelle (S-Tabelle) und damit deutliche Gehaltsverbesserungen vor. Der Abstand zu den Gehältern im kommunalen Sozial- und Erziehungsdienst anderer Bundesländer wie Brandenburg konnte dadurch erheblich reduziert werden.

» Weiterlesen

Infektionsschutz: Gesundheit geht vor!

Stück für Stück sollen die Schulen wieder geöffnet werden und viele von uns machen sich berechtigte Sorgen um ihre Gesundheit. Die Situation ist eine Kraftanstrengung für alle Beteiligten. Als Personalrat sind wir auch in dieser schwierigen Situation Ihre Interessenvertretung. Wir sind weiterhin für Sie erreichbar und besprechen weiterhin (unter Beachtung des Infektionsschutzes) wöchentlich die Anliegen und Probleme, die an uns herangetragen werden. Wir stehen in engem Austausch mit der Dienststellenleitung und setzen uns dafür ein, dass die nötigen Maßnahmen für die Arbeitssicherheit und den Gesundheitsschutz durchgeführt werden. Kontaktieren Sie uns gerne vertraulich bei Fragen, Problemen und Beschwerden.

» Weiterlesen

Infektionsschutz bei Schulöffnungen

Viele Kolleginnen und Kollegen blicken mit Sorge auf die anstehende schrittweise Schulöffnung (siehe Pressemitteilung der SenBJF, 16.04.) und haben Fragen zur Einhaltung eines angemessenen Infektionsschutzes. Sie können sich damit an die Hotline des arbeitsmedizinischen Dienstes wenden. Als Personalrat beraten und unterstützen wir Sie ebenfalls gerne. Wir stehen in engem Kontakt zur Dienststellenleitung und setzen uns dafür ein, notwendige Arbeitsschutzmaßnahmen durchzuführen.

Die SenBJF hat auf ihrer Website Informationen zur Durchführung der Abiturprüfungen ab dem 20.04. zusammengestellt (Rundschreiben vom 03. April, 09. April und FAQ vom 15. April).

Weisungen zum Personaleinsatz ab dem 20.04. wurden am 17.04. erlassen.

Bildungssenatorin Scheeres hat sich im Interview mit dem Tagespiegel zu weiteren Fragen geäußert.

In dem Beschluss der Bundeskanzlerin und der Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder vom 15. April heißt es zur Wiederaufnahme des Schulbetriebs:

„Die Kultusministerkonferenz wird beauftragt, bis zum 29. April ein Konzept für weitere Schritte vorzulegen, wie der Unterricht unter besonderen Hygiene- und Schutzmaßnahmen, insbesondere unter Berücksichtigung des Abstandsgebots durch reduzierte Lerngruppengrößen, insgesamt wieder aufgenommen werden kann. Dabei soll neben dem Unterricht auch das Pausengeschehen und der Schulbusbetrieb mit in den Blick genommen werden. Jede Schule braucht einen Hygieneplan. Die Schulträger sind aufgerufen, die hygienischen Voraussetzungen vor Ort zu schaffen und dauerhaft sicherzustellen.“

Das Bundesarbeitsministerium hat zusammen mit Arbeitgeberverbänden und Gewerkschaften einen Arbeitsschutzstandard entwickelt und am 16.04. vorgestellt. „Auf diese Standards können sich alle verlassen und an diese Standards müssen sich auch alle halten“, so Arbeitsminister Hubertus Heil.

Der Arbeitsschutzstandard enthält unter anderem Aussagen zu folgenden für den Schulbereich relevanten Themen:

  • Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen in Zweifelsfällen
  • Krankmeldungen bei Atemwegssymptomen
  • Durchführung von Gefährdungsbeurteilungen
  • Einhaltung des Mindestabstands
  • Hygienemaßnahmen
  • Lüftung
  • Homeoffice
  • Arbeitsmittel
  • Arbeitszeit- und Pausengestaltung

Das Robert-Koch-Institut hat seine Empfehlungen zu Infektionsschutzmaßnahmen am 14.04. aktualisiert.

Beachten Sie auch die weiteren Informationen zum Thema.

1 2 3